UniPotsdam
x = independently organized TED event

Theme: Seeking Discomfort

This event occurred on
January 28, 2019
7:00pm - 10:00pm CET
(UTC +1hr)
Potsdam, Brandenburg
Germany

For us, this means leaving our own comfort zone. It is about consciously challenging oneself and others. Sometimes this means doing something that is considered unpopular or doing the "right thing", even if it is not easy. We want to grow, learn, experience and be inspired together with all 100 participants of TEDxUniPotsdam. We want everyone at our event to have the mental food to reflect on what discomfort means to them personally and what implications it has for their everyday lives.

Filmmuseum Potsdam
Breite Str. 1a
Potsdam, Brandenburg, 14467
Germany
Event type:
University (What is this?)
See more ­T­E­Dx­Uni­Potsdam events

Speakers

Speakers may not be confirmed. Check event website for more information.

Alexej W. A. Gornizki

Nach seinem Abschluss in Biochemie an der Universität von Oxford wandte sich Alex Gornizki dem brandaktuellem Thema »Digital Health« zu. Dabei interessieren ihn vor allem die Themen Mensch-Com- puter-Interface, Biomedizin und Gesund- heitsvorsorge. Zur Zeit ist Alex einer von drei Gründern des Berliner Start-ups Fontane Labs, welches unkonventionelle, digitale Lösungen zur Prävention von psychischen Problemen entwickelt. Dabei steht der Mensch immer im Mittelpunkt. Als freiberuflicher Consultant und Coach war er außerdem maßgeblich an der Entwicklung des pulsierenden »New Work«-Ökosystems in Berlin beteiligt. Dabei hat er sowohl mit Start-ups und NGOs als auch mit bekannten Inkubatoren und Acceleratoren zusammengearbeitet. Seine Mission ist es, zu inspirieren und na- chhaltige Veränderungen in den Bereichen Innovation, Bildung und Kommunikation zu bewirken.

Dietmar Roller

Was bringt einen Sozialwissenschaftler und Theologen dazu, in Bolivien Kinder aus Silberminen zu holen oder auf den Philippinen vermisste Minderjährige in Bordellen zu suchen? Im Fall von Dietmar Roller waren es seine vielen aufrüttelnden Erfahrungen in der interna- tionalen Entwicklungszusammenarbeit. Durch seine Einsätze für Betroffene von Armut und Ausbeutung weiß er, dass die Verbesserung von Rechtssystemen eine entscheidende Rolle im Kampf gegen Menschenhandel spielt. Als gefragter Experte macht er das Problem der Sklaverei zu einem wichtigen Thema in der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dietmar Roller leitet in Berlin den deutschen Verein der weltweit tätigen Menschenrechtsorganisation International Justice Mission (IJM). In Übereinstimmung mit den Nachhaltigen Entwicklungszielen ist es das Ziel von IJM, Sklaverei bis 2030 zu beenden.

Doris Dede

Doris Dede kommt ursprünglich aus Kenia und lebt heute in Berlin. Neben ihrem Studium der Anglistik ist sie ehrenamtliches Mitglied bei der Branden- burger Initiative für Flüchtlingsfrauen Women in Exile e.V. sowie Empower- ment-Coach für geflüchtete Frauen. Als Aktivistin engagiert sich Doris auch für diverse andere Organisationen, die sich für die Rechte von Migrant*innen und Geflüchteten in Deutschland einsetzen. Dabei liegt ihr Fokus stets auf dem Wohlergehen von Frauen und Mädchen.

Katja Jäger

Katja Jäger ist überzeugt, dass man (digi- talen) Wandel zum Wohle der Menschheit gestalten sollte. Im Think-and-Do-Tank betterplace lab treibt sie Projekte voran, die soziale Potentiale der Digitalisierung dafür nutzen. Im betterplace lab forscht sie zu Wirkungsorientierung, kritisch zu hinterfragen, was wirksam ist, ist ihr auch ein persönliches Anliegen. Katja hat einen Master in Nonprofit Man- agement & Public Governance und einen Bachelor in Kommunikationswissenschaft.

Lasse Kroll

Lasse Kroll unterstützt Unternehmen und Freelancer bei der erfolgreichen Umsetzung von flexiblen Arbeitsmodellen. In seiner Tätigkeit als Berater und Speaker zu verschiedenen New Work Themen arbeitet er selbst größtenteils remote, das heißt ohne einen festen Arbeitsplatz im Büro zu haben. Mit dem von ihm gegründeten genossenschaftlichen Netzwerk Cuckoo bringt er zahlreiche New Work Experten und Pioniere zusammen, damit diese voneinander lernen und ihr Wissen an andere weitergeben können. Sein Ziel ist es, dass mehr und mehr Menschen wo immer möglich selbstbestimmt über ihre Arbeit und damit über einen wesentlichen Teil ihres Lebens bestimmen können. Denn die Arbeit in der Wissensökonomie wird nicht mehr den gleichen, starren Takt haben wie im Industriezeitalter.

Margaret Heckel

Margaret Heckel ist fasziniert davon, dass wir jeden einzelnen Tag fünf Stunden Lebenszeit hinzu gewinnen. Jede Zweite, die seit der Jahrtausendwende geboren wurde, wird 100 Jahre alt werden. Doch wie lebt sich ein 100-jähriges Leben – nicht als Ausnahme, sondern als Regel? Die Journalistin, Wirtschaftswissenschaft- lerin und Bestseller-Autorin hat sich in bislang zwei Büchern mit dieser Revolution befasst, die Deutschland – und zeitver- zögert den Rest der Welt – grundlegend verändern wird. Es geht um neue Formen des Lebens, Arbeitens und Denkens. Vor allem aber geht es darum, sich aus seiner Komfortzone zu lösen.

Organizing team

Simon
Hammer

Organizer

Natalie
Bosch

Co-organizer