Ingrid Betancourt

Was sechs Jahre Gefangenschaft mich über die Angst und den Glauben lehrten

568,302 views • 19:40
Subtitles in 10 languages
Up next
Details
Discussion
Details About the talk

2002 wurde Ingrid Betancourt von kolumbianischen Guerilleros, bekannt als FARC (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia, dt.: Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens), entführt – inmitten ihrer eigenen Präsidentschaftskampagne. In den darauf folgenden sechs Jahren wurde Betancourt als Geisel in Gefangenenlagern im Dschungel gehalten, wo sie von Malaria, Flöhen, Hunger und der menschlichen Grausamkeit fast zu Grunde gerichtet wurde bis zu ihrer Rettung durch die kolumbianische Armee. In diesem sehr persönlichem Vortrag berichtet die Politikerin, die inzwischen Schriftstellerin geworden ist, wie es ist, in ständiger Angst zu leben – und wie ihr Glaube ihr Halt gab.

About the speaker
Ingrid Betancourt · Writer, peace advocate

Ingrid Betancourt was a presidential candidate in Colombia in 2002 when she was kidnapped by guerilla rebels. After six years in captivity and a high-profile rescue, she now writes about what she learned about fear, forgiveness and the divine.

Ingrid Betancourt was a presidential candidate in Colombia in 2002 when she was kidnapped by guerilla rebels. After six years in captivity and a high-profile rescue, she now writes about what she learned about fear, forgiveness and the divine.