Esther Perel
15,860,280 views • 21:31

Warum betrügen wir? Und warum betrügen glückliche Menschen? Und wenn wir von "Untreue" sprechen, was genau meinen wir? Ist es ein Abschleppen, eine Liebesgeschichte, bezahlter Sex, ein Chatroom, eine Massage mit Happy End? Warum denken wir, Männer betrögen aus Langeweile und Angst vor Intimität, aber Frauen betrögen aus Einsamkeit und dem Verlangen nach Intimität? Und ist eine Affäre immer das Ende einer Beziehung?

Über die letzten 10 Jahre habe ich die ganze Welt bereist und ausgiebig mit Hunderten von Paaren gearbeitet, die von Untreue zerschlagen worden sind. Es gibt eine einfache Grenzüberschreitung, die ein Paar seiner Beziehung, seines Glücks und Identität berauben kann: eine Affäre. Aber immer noch wird diese weit verbreite Tat kaum verstanden. Dieser Vortrag ist für jeden, der jemals geliebt hat.

Der Seitensprung existiert, seit die Ehe erfunden wurde, und so auch das Tabu gegen ihn. Untreue hat sogar eine Beharrlichkeit, die die Ehe nur beneiden kann, so eine große, dass sie das einzige Gebot ist, das zweimal in der Bibel wiederholt wird: einmal für die Tat selbst und einmal nur für das Denken an sie. (Gelächter) Wie bringen wir also das in Einklang, was allseits verboten, aber doch allseits praktiziert wird?

Durch die Geschichte hinweg hatten Männer praktisch eine Lizenz zum Betrügen mit wenigen Konsequenzen und unterstützt von einem Wirt der biologisch-evolutionären Theorien, der ihren Bedarf des "Umherwanderns" rechtfertigte — die Doppelmoral ist also so alt wie der Seitensprung selbst. Aber wer weiß schon, was wirklich unter der Bettdecke geschieht, nicht wahr? Wenn es nämlich um Sex geht, besteht der Druck auf Männer, zu prahlen und zu übertreiben, aber Frauen werden gedrängt, es zu verstecken, es weniger zu tun oder abzulehnen, was nicht überraschend ist, bedenkt man, dass es immer noch 9 Länder gibt, in denen Frauen für "Herumstreunen" getötet werden können.

Monogamie hieß einst: Eine Person für das ganze Leben. Heute heißt Monogamie, immer nur eine Person. (Gelächter) (Applaus)

Viele von Ihnen haben wahrscheinlich schon mal gesagt: "Ich bin in all meinen Beziehungen monogam." (Gelächter)

Wir waren es gewohnt, zu heiraten und zum ersten Mal Sex zu haben. Aber jetzt heiraten wir und hören auf, Sex mit anderen zu haben. Tatsache ist, dass Monogamie nichts mit Liebe zu tun hatte. Männer bauten auf die Treue der Frauen, um zu wissen, wessen Kinder das waren und wer die Kühe bekommt, wenn ich sterbe.

Heute will jeder wissen, wie viel Prozent der Menschen betrügen. Mir wurde diese Frage gestellt, seit ich auf dieser Konferenz angekommen bin. (Gelächter) Es trifft auf Sie zu. Aber die Definition von Untreue erweitert sich noch: Sexting, Pornos anschauen, insgeheim auf Dating-Apps aktiv bleiben. Weil es also keine Definition gibt, der jeder zustimmt, was Untreue heute überhaupt bedeutet, variieren Schätzungen stark von 26-75 %. Darüber hinaus sind wir lebende Widersprüche. 95 % von uns werden sagen, es sei schrecklich falsch, wenn unser Partner eine Affäre verleugnen würde, aber ungefähr genauso viele von uns werden sagen, dass es genau das wäre, was wir tun würden, wenn wir eine hätten. (Gelächter)

Diese Definition von Affäre gefällt mir — sie vereint die drei Schlüsselelemente: eine geheimnisvolle Beziehung, welches die Kernstruktur einer Affäre ist, eine emotionale Verbindung bis zu einem bestimmten Grad und eine sexuelle Chemie. Und Chemie ist hier das Schlüsselwort, denn der erotische Schauer besteht darin, dass der Kuss, den man vorstellt zu geben, genauso kraftvoll und bezaubernd sein kann wie stundenlanges echtes Liebesspiel. Wie Marcel Proust sagte: "Es ist unsere Fantasie, die für Liebe verantwortlich ist, nicht der Andere."

Nie ist es einfacher gewesen, zu betrügen, und nie zuvor ist es schwieriger gewesen, es geheim zu halten. Und niemals hat Untreue so ein psychologisches Opfer gefordert. Als die Ehe ein wirtschaftliches Unternehmen war, bedrohte Untreue unsere wirtschaftliche Sicherheit. Aber nun, da die Ehe ein romantisches Arrangement ist, bedroht Untreue unsere emotionale Sicherheit. Ironischerweise wandten wir uns früher dem Seitensprung zu, der den Raum bildete, in dem wir nach reiner Liebe suchten. Aber nun, da wir Liebe in der Ehe suchen, zerstört sie der Seitensprung.

Es gibt drei Weisen, auf die Untreue heute anders wehtut. Wir haben ein romantisches Ideal, mit dem wir uns einer Person zuwenden, damit diese eine endlose Liste von Bedürfnissen erfüllt: Sei mein größter Liebhaber, mein bester Freund, der beste Elternteil, mein Vertrauter, mein emotionaler Gefährte, intellektuell auf meiner Wellenlänge. Und ich bin es: Ich bin auserwählt, einzigartig, ich bin unverzichtbar, unersetzbar, ich bin der/die Eine. Und Untreue sagt mir, ich bin es nicht. Es ist der ultimative Betrug. Untreue zerstört das große Streben der Liebe. Aber wenn durch die Geschichte hinweg Untreue immer schmerzhaft war, ist sie heute oft traumatisch, weil sie unser Selbstgefühl bedroht.

Mein Patient Fernando ist geplagt. Er sagt: "Ich dachte, ich kannte mein Leben. Ich dachte, ich wusste, wer du warst, wer wir als Paar waren, wer ich war. Jetzt bezweifle ich alles." Untreue — eine Verletzung des Vertrauens, eine Identitätskrise. "Kann ich dir jemals wieder vertrauen?", fragt er. "Kann ich jemals wieder irgendwem vertrauen?"

Das ist auch das, was meine Patientin Heather mir erzählt, wenn sie mit mir über ihre Geschichte mit Nick redet. Verheiratet, zwei Kinder. Nick fuhr gerade auf Geschäftsreise und Heather spielte mit den Jungs auf seinem iPad, als sie eine Nachricht auf dem Bildschirm erscheinen sah: "Kann kaum erwarten, dich zu sehen." Merkwürdig, dachte sie, wir haben uns doch gerade gesehen. Und dann noch eine Nachricht: "Kann kaum erwarten, dich in meinen Armen zu halten." Und Heather wurde klar, die sind nicht für sie. Sie erzählte mir auch, dass ihr Vater Affären hatte, aber ihre Mutter fand einen kleinen Beleg in der Tasche und ein bisschen Lippenstift am Kragen. Heather grub nach und fand Hunderte von Nachrichten und ausgetauschten Fotos und geäußerte Lüste. Die lebendigen Details Nicks 2-jähriger Affäre vor ihren Augen in Echtzeit enhüllt. Und das brachte mich zum Nachdenken: Affären im digitalen Zeitalter sind Tode durch tausende Stiche.

Aber wir haben es heute mit einem weiteren Paradox zu tun. Wegen dieses romantischen Ideals verlassen wir uns auf die Treue unseres Partners mit besonderem Eifer. Aber wir waren auch noch nie mehr geneigt fremdzugehen, und das nicht, weil wir heute neue Verlangen haben, sondern, weil wir in einer Zeit leben, in der wir uns berechtigt fühlen, unsere Wünsche zu verfolgen, weil das die Kultur ist, in der ich verdiene, glücklich zu sein. Wenn wir uns früher scheiden ließen, weil wir unglücklich waren, lassen wir uns heute scheiden, weil wir noch glücklicher sein könnten. Und während früher Scheidung all die Schande trug, ist heute sich fürs Bleiben entscheiden, wenn man gehen kann, die neue Schande. Heather kann nicht mit ihren Freunden reden, weil sie fürchtet, sie könnten sie dafür verurteilen, dass sie Nick noch liebt, und wohin sie sich wendet, bekommt sie denselben Rat: Verlass ihn. Wirf den Hund auf die Straße. Und wenn die Situation andersrum wäre, würde Nick in derselben Lage stecken. Bleiben ist die neue Schande.

Wenn wir uns also scheiden lassen können, warum haben wir immer noch Affären? Die typische Annahme ist, dass, wenn jemand betrügt, entweder etwas mit der Beziehung oder mit ihm nicht in Ordnung ist. Aber Millionen von Menschen können nicht alle krankhaft sein. Die Logik sieht so aus: Wenn man alles zuhause hat, was man braucht, gibt es keinen Bedarf, es woanders zu suchen. Angenommen, es gibt sowas wie die perfekte Ehe, die uns gegen die "Wanderlust" impft. Aber was ist, wenn die Leidenschaft eine endliche Haltbarkeit hat? Was ist, wenn es Dinge gibt, die selbst eine gute Beziehung nie bieten kann? Wenn sogar glückliche Leute betrügen, um was geht es dann?

Die große Mehrheit der Menschen, mit denen ich arbeite, sind nicht alle chronische Aufreißer. Oftmals sind es Menschen, die zutiefst an Monogamie glauben, zumindest für ihre Partner. Aber sie finden sich in einem Konflikt wieder, zwischen ihren Werten und ihrem Verhalten. Oftmals sind es Menschen, die jahrzehntelang treu gewesen sind, aber eines Tages überschreiten sie eine Linie, die sie nie zu überschreiten gedachten, auf die Gefahr hin, alles zu verlieren. Aber für ein Funke von was? Affären sind Betrug, aber auch ein Ausdruck von Sehnsucht und Verlust. Im Kern einer Affäre findet man oft ein Sehnen und Verlangen nach einer emotionalen Verbindung, nach Neuheit, Freiheit, Selbstständigkeit und sexueller Intensität, den Wunsch, verlorene Teile unserer Selbst zurückzugewinnen oder ein Versuch, Vitalität im Angesicht des Verlusts zurückzubringen.

Ich denke an eine weitere meiner Patientinnen, Priya, die glücklich verheiratet ist, ihren Mann liebt und ihn niemals verletzen wollen würde. Aber sie erzählt mir auch, dass sie schon immer getan hat, was von ihr erwartet wurde: gutes Mädchen, gute Ehefrau, gute Mutter, kümmert sich um ihre immigrierten Eltern. Priya verliebte sich in den Baumpfleger, der ihre Bäume aus dem Hof entfernte, nach dem Hurrikan Sandy. Und mit seinem Truck und seinen Tattoos ist er genau das Gegenteil von ihr. Aber mit 47 geht es bei Priya um die Jugend, die sie nie hatte. Ihre Geschichte hebt hervor, dass, wenn wir den Blick des Anderen suchen, es nicht immer unser Partner ist, von dem wir uns abwenden, es ist die Person, die wir selbst geworden sind. Es geht nicht so sehr darum, sich nach einer anderen Person umzusehen, als nach einem anderen Selbst Ausschau zu halten.

Auf der ganzen Welt gibt es ein Wort, das Leute, die Affären haben, mir immer mitteilen. Sie fühlen sich "lebendig". Und oft erzählen sie mir Geschichten von jüngsten Verlusten — ein Elternteil, das starb, ein Freund, der zu früh gegangen ist und schlechte Nachrichten vom Arzt. Sterben und Sterblichkeit leben oft im Schatten einer Affäre, weil sie diese Fragen aufbringen: Ist das alles? Gibt es mehr? Werde ich für die nächsten 25 Jahre so weitermachen? Werde ich das jemals wieder fühlen? Und es brachte mich zum Nachdenken, dass diese Fragen vielleicht die sind, die die Menschen antreiben, die Grenze zu überschreiten und dass einige Affären ein Versuch sind, die Taubheit zu bekämpfen, und ein Mittel gegen den Tod.

Im Gegensatz zu dem, was Sie denken mögen, geht es bei Affären weniger um Sex, sondern mehr um Verlangen: Der Wunsch nach Aufmerksamkeit, sich besonders zu fühlen, sich wichtig zu fühlen. Und die eigentliche Struktur einer Affäre, die Tatsache, dass man den Liebhaber niemals haben kann, hält das Verlangen wach. Das allein ist schon eine Verlangensmaschine, denn die Unvollständigkeit, die Unklarheit, hält uns an, zu wollen, was wir nicht haben können.

Einige von Ihnen denken wahrscheinlich, dass Affären nicht in offenen Beziehungen passieren, aber das tun sie. Zuallererst ist die Diskussion um Monogamie nicht die gleiche wie die Diskussion um Untreue. Aber Tatsache ist, dass, selbst wenn wir frei sind, andere Sexpartner zu haben, scheinen wir immer noch von der Macht des Verbotenen gelockt zu werden, dass, wenn wir das tun, was wir nicht sollen, wir uns fühlen, als täten wir, was wir wollen. Ich habe auch einigen meiner Patienten erzählt, dass, wenn sie in ihre Beziehungen ein Zehntel der Frechheit, der Fantasie und der Begeisterung bringen würden, die sie in ihre Affären stecken, sie wahrscheinlich nie zu mir kommen müssten. (Gelächter)

Wie heilen wir also von einer Affäre? Verlangen geht tief. Betrug geht tief. Aber es kann geheilt werden. Einige Affären sind Totenglocken für Beziehungen, die schon am Sterben waren. Aber andere werden uns zu neuen Möglichkeiten aufrütteln. Fakt ist, die Mehrheit der Paare, die Affären erfahren haben, bleiben zusammen. Aber einige davon werden nur überleben und andere werden tatsächlich fähig sein, eine Krise in eine Chance zu verwandeln. Sie werden fähig sein, sie in eine produktive Erfahrung zu verwandeln. Und ich denke sogar mehr für den betrogenen Partner, der oft sagen wird: "Du denkst, ich wollte nicht mehr? Aber ich war nicht derjenige, der es getan hat." Aber nun, da die Affäre aufgedeckt ist, können auch sie mehr beanspruchen und sie müssen nicht länger den Status Quo aufrechterhalten, der sowieso nicht sehr gut für beide funktioniert hat.

Mir ist aufgefallen, dass viele Paare im unmittelbaren Nachspiel einer Affäre, wegen diesem neuen Chaos, das zu einer neuen Ordnung führen kann, tiefgründige Gespräche voller Ehrlichkeit und Offenheit haben, die sie in Jahrzehnten nicht hatten. Und Partner, die sexuell abgestumpft waren, finden sich plötzlich in unersättlicher Lust wieder, von der sie nicht wissen, woher sie kommt. Etwas von der Verlustangst wird das Verlangen wiedererwecken und den Weg für eine komplett andere Art von Wahrheit frei machen.

Wenn eine Affäre also aufgedeckt ist, welche speziellen Dinge gibt es, die Paare tun können? Von Traumas wissen wir, das Heilung beginnt, wenn der Täter sein Fehlverhalten eingesteht. Für den Partner mit der Affäre, für Nick, ist es eine Sache, die Affäre zu beenden, aber etwas ganz anderes ist der essentielle, wichtige Ausdruck von Schuld und Reue, dass er seine Frau verletzt hat. Aber die Wahrheit ist, dass ich bemerkt habe, dass viele Leute, die Affären hatten, sich schrecklich schuldig für das Verletzen ihres Partners fühlen, aber sich nicht für die eigentliche Erfahrung der Affäre schuldig fühlen. Und diese Unterscheidung ist wichtig. Nick muss über seine Beziehung wachen. Er muss für eine Weile der Beschützer der Grenzen sein. Es liegt in seiner Verantwortung, es vorzubringen. Wenn er nämlich darüber nachdenkt, kann er Heather von der Besessenheit befreien und davon sicherzustellen, dass die Affäre nicht vergessen wird, und dass sich das Vertrauen wieder von alleine herzustellen beginnt.

Aber für Heather, oder die betrogenen Partner, ist es essentiell, Dinge zu tun, die den Selbstwert zurückbringen, sich mit Liebe, Freunden und Aktivitäten zu umgeben, die Freude, Bedeutung und Identität zurückgeben. Aber noch wichtiger ist es, die Neugierde zu drosseln, nach den schmutzigen Details zu graben: Wo wart ihr? Wo habt ihr es getan? Wie oft? Ist sie besser im Bett als ich? — Fragen, die nur mehr Schmerz zufügen und einen nachts wachhalten. Man sollte stattdessen zu dem wechseln, was ich die investigativen Fragen nenne, diejenigen, die nach der Bedeutung und den Motiven fragen: Was hat diese Affäre für dich bedeutet? Was warst du in der Lage, dort auszudrücken oder zu erleben, das du nicht mehr mit mir tun konntest? Wie war es für dich, nach Hause zu kommen? Was schätzt du an uns? Bist du froh, dass das vorbei ist?

Jede Affäre wird eine Beziehung neu definieren und jedes Paar wird bestimmen, was das Vermächtnis der Affäre sein wird. Aber Affären sind hier, um zu bleiben, und sie gehen nicht weg. Die Dilemmata der Liebe und des Verlangens bringen keine einfachen Antworten wie schwarz und weiß, gut und schlecht, und Opfer und Täter hervor. Betrug in einer Beziehung erscheint in vielen Formen. Es gibt viele Wege, auf die wir unsere Partner betrügen, mit Verachtung, Vernachlässigung, Desinteresse, mit Gewalt. Sexueller Betrug ist nur eine Weise, den Partner zu verletzen. Mit anderen Worten ist das Opfer einer Affäre nicht immer das Opfer der Ehe.

Nun haben sie mir zugehört und ich weiß, was sie denken: Sie hat einen französischen Akzent, sie muss für Affären sein. (Gelächter) Sie liegen falsch. Ich bin nicht französisch. (Gelächter) (Applaus) Und ich bin nicht für Affären. Aber weil ich denke, dass Gutes aus einer Affäre entstehen kann, wird mir oft diese seltsame Frage gestellt: Würde ich es jemals empfehlen? Nun, ich würde Ihnen nicht mehr empfehlen, eine Affäre zu haben, als ich Ihnen empfehlen würde, Krebs zu haben, und doch wissen wir, dass Leute, die krank waren, oft darüber reden, wie ihre Krankheit ihnen eine neue Perspektive gegeben hat. Die Hauptfrage, die mir gestellt wurde, seit ich auf dieser Konferenz ankam, und gesagt habe, ich rede über Untreue, war: dafür oder dagegen? Ich sagte: "Ja." (Gelächter)

Ich schaue in zweierlei Hinsicht auf Affären: Schmerz und Betrug auf der einen Seite, Wachstum und Selbstentdeckung auf der anderen, was es für dich getan hat und was es für mich bedeutet hat. Wenn also ein Paar nach einer Affäre zu mir kommt, die enthüllt wurde, werde ich ihnen oft das sagen: Heute, im Westen, werden die meisten von uns zwei oder drei Beziehungen oder Ehen haben, und einige von uns werden es mit derselben Person haben. Ihre erste Ehe ist vorbei. Wollen Sie zusammen eine zweite erschaffen? Danke. (Applaus)