Return to the talk Return to talk

Transcript

Select language

Translated by Judith Matz
Reviewed by Katja Tongucer

0:11 Im letzten Monat verkündete die Encyclopaedia Britannica, dass sie nicht länger gedruckt wird, nach 244 Jahren. Das stimmte mich nostalgisch, ich erinnere mich nämlich an ein Spiel mit der ganzen Bücherreihe in der Bibliothek meiner Heimatstadt, als ich noch ein Kind war, so um die 12 Jahre. Und ich fragte mich, ob ich das Spiel auf den neuesten Stand bringen könnte, nicht nur auf den der modernen Methoden, sondern auch für das moderne Ich.

0:35 Und das versuchte ich. Ich ging in eine Online-Enzyklopädie, Wikipedia, und gab den Begriff "Erde" ein. Man kann irgendwo anfangen, ich wählte diesmal die Erde. Und die erste Regel des Spiels ist recht einfach. Man muss einfach nur den Artikel lesen bis man etwas findet, das man nicht weiß, vorzugsweise etwas, das auch der Papa nicht weiß.

0:52 Und in diesem Fall stieß ich schnell auf dies: Der weiteste Punkt vom Mittelpunkt der Erde ist nicht die Spitze des Mount Everest, wie vielleicht angenommen, sondern die Spitze des Mount Chimborazo in Ecuador. Die Erde dreht sich natürlich auf ihrem Weg um die Sonne, also ist die Erde um ihre Mitte etwas korpulenter, wie auch ein paar Erdlinge. Und der Chimborazo ist zwar nicht der höchste Berg in den Anden, aber er ist einen Grad vom Äquator entfernt und sitzt auf dieser Ausbeulung und so ist die Spitze des Chimborazo der am weitesten vom Mittelpunkt der Erde entfernte Punkt.

1:23 Und es macht Spaß, ihn auszusprechen. Ich beschloss also sofort, dass das der Name des Spiels werden würde oder mein neuester Ausruf. Man kann es bei TED verwenden. "Chimborazo!", oder? Es ist, als bekämen "Heureka!" und "Bingo!" ein Kind. Ich wusste das nicht, das ist ziemlich cool. Chimborazo!

1:39 Die nächste Regel im Spiel ist auch recht einfach. Man muss einfach einen weiteren Begriff nachschlagen. Damals hieß das natürlich, einen Band herauszuziehen und ihn alphabetisch zu durchblättern, vielleicht wurde man dabei abgelenkt, das war lustig.

1:51 Heute stehen Hunderte von Links zur Auswahl. Ich kann überall auf der Welt hingehen, und ich vermute, da ich schon in Ecuador war, entschied ich mich, auf das Wort "tropisch" zu klicken. Das brachte mich in diesen feuchtwarmen Tropengürtel, der um die Erde reicht.

2:07 Im Norden haben wir den Wendekreis des Krebses und im Süden den Wendekreis des Steinbocks, so viel wusste ich, aber ich war recht überrascht von dieser Tatsache: Das sind nicht kartographische Linien, wie Längengrade oder die Grenzen zwischen Staaten, es sind astronomische Phänomene, verursacht durch die Erdneigung, und sie verändern sich. Sie bewegen sich: Auf und ab. Über Jahre schon bewegen sich beide Wendekreise stetig auf den Äquator zu, mit einer Geschwindigkeit von etwa 15 Metern pro Jahr, und niemand hat mir das gesagt. Ich wusste das nicht. Chimborazo!

2:38 Um also das Spiel am Laufen zu halten, suche ich einfach nach dem nächsten Begriff. Und da ich schon in den Tropen bin, nehme ich "tropischer Regenwald". Berühmt für seine Vielfalt, die menschliche Vielfalt. Es gibt noch Aberdutzende von unkontaktierten Stämmen auf diesem Planeten. Sie leben überall auf dem Erdball, aber fast alle leben im tropischen Regenwald. Es ist der einzige Ort, wo man heutzutage nicht automatisch "angefreundet" wird.

3:05 Der Link hier war anfangs exotisch und am Ende absolut mysteriös. Er erwähnte Leoparden und Nasenbären und Pfeilgiftfrösche und Boas und dann Coleoptera, was am Ende einfach Käfer waren.

3:26 Ich hatte dort mit Absicht daraufgeklickt, aber wenn ich aus Versehen dort angelangt wäre, dann gab es hilfreiche Links zu der Band "The Beatles", zum Auto "Volkswafen Käfer", aber ich wollte doch einfach nur normale Käfer. Sie sind die im Längen erfolgreichste Ordnung auf diesem Planeten. So zwischen 20 und 25 Prozent aller Lebensformen auf dem Planeten, inklusive Pflanzen, sind Käfer. Das nächste Mal, wenn Sie im Supermarkt sind, sollten Sie sich also die vier Leute vor sich in der Schlange genau ansehen. Statistisch gesehen ist einer von Ihnen ein Käfer.

3:53 Und falls Sie es sind, sind Sie erstaunlich gut angepasst. Es gibt aasfressende Käfer, die in Museen Haut und Fleisch von Knochen nagen. Es gibt räuberische Käfer, die andere Insekten angreifen und uns immer noch ziemlich süß erscheinen. Es gibt Käfer, die kleine Mistkügelchen über riesige Entfernungen durch die Wüste rollen, als Futter für ihre Brut. Das erinnerte die alten Ägypter an ihren Gott Khepri, der den Sonnenball jeden Morgen erneuert. So wurde also der mist-rollende Skarabäer zum heiligen Skarabäer in der Brustplatte des Pharao Tutanchamun.

4:30 Ich wurde daran erinnert, dass Käfer die romantischsten Wesen im Tierreich sind. Glühwürmchen sind keine Würmchen, es sind Käfer. Glühwürmchen sind Coleoptera und Coleoptera kommunizieren auf verschiedene Arten.

4:44 Zum Beispiel wie in meinem nächsten Link: Die chemische Sprache der Pheromone. Die Seite mit dem Pheromonen brachte mich zu einer Seite, auf der Seegurken Sex hatten. Oh ja.

4:58 (Lachen)

5:01 Und der Link zu Aphrodisiaka. Das ist etwas, das sexuelles Begehren vergrößert, etwa Schokolade. Es gibt in Schokolade eine Verbindung namens Phenethylamin, die ein Aphrodisiakum sein könnte. Aber wie der Artikel betont, ist es aufgrund der Enzymspaltung unwahrscheinlich, dass Phenethylamin bei oraler Einnahme das Gehirn erreicht. Also diejenigen hier, die Schokolade nur essen, müssen etwas experimentieren.

5:23 Den Link, den ich nun klickte, "anteilnehmende Magie", klickte ich hauptsächlich, weil ich die beiden Wörter verstand. Aber nicht, wenn sie so nebeneinander stehen. Ich mag Anteilnahme. Ich mag Magie. Aber "anteilnehmende Magie" führt mich zu einer Seite mit anteilnehmender Magie und Voodoopuppen.

5:43 Hier hat der Junge in mir wieder Glück. Anteilnehmende Magie ist Imitation. Wenn man etwas imitiert, kann man vielleicht eine Wirkung darauf haben. Das ist der Gedanke hinter Voodoopuppen und wohl auch Höhlenmalereien.

5:54 Der Link zu Höhlenmalereien bringt mich zu der ältesten Kunst, die der Menschheit bekannt ist. Ich würde so gern Google Maps innerhalb einiger dieser Höhlen sehen. Wir haben zehntausende Jahre alte Kunstwerke. Gemeinsame Themen rund um den Globus sind riesige wilde Tiere und Umrisse menschlicher Hände, normalerweise die linke Hand.

6:12 Wir sind seit Jahrtausenden ein eher rechtshändiger Stamm, und obwohl ich nicht weiß, wieso jemand in der Steinzeit einen Umriss seiner Hand machen würde, oder aus einer Röhre Pigmente darauf pusten, kann ich mir leicht vorstellen, wie sie es taten. Und ich glaube, es ist nicht sehr anders von unserem eigenen kleinen Handsymbol genau hier, das ich jetzt verwende, um auf den Begriff für "Hand" zu klicken, um die Seite für "Hand" aufzurufen, wo ich das lustigste und vielleicht peinlichste Stück Wissens fand, das ich seit langem aufgetrieben habe. Es ist dies: Der lateinische Name des Handrückens lautet "opisthenar".

6:47 Das ist nämlich peinlich, denn wenn ich bis jetzt die englische Redewendung "Ich kenne es wie meinen Handrücken" verwendete, dann sagte ich eigentlich: "Ich kenne das sehr gut, aber ich weiß einfach den doofen Namen nicht", oder? Und der Link, den ich nun klickte, na ja, Lemuren, Schimpansen und andere Affen haben einen Handrücken,

7:07 also klicke ich auf Schimpanse und gelange zu unserem nächsten genetischen Verwandten. Wir haben ihm den Namen "Pan troglodytes" gegeben, "Höhlenbewohner". Er wohnt nicht dort. Er lebt in Regenwäldern und Savannen. Nur leider denken wir immer, dieses kleine Kerlchen hängt uns hinterher in der Evolution, oder versucht sich heimlich an uns anzuschleichen, und in ein paar Fällen belegt er auch die Plätze vor uns.

7:28 Wie in meinem nächsten Link, dem fast unwiderstehlichen Ham, der Raum-Affe. Ich klickte drauf und dachte erst, er bringt mich gleich doppelt wieder an den Anfang zurück. Geboren in Kamerun, was genau in der Mitte meiner Tropenkarte ist, und sein Skelett liegt im Smithsonian-Museum und wird von Käfern saubergenagt.

7:49 Zwischen diesen beiden Meilensteinen in Hams Leben flog er ins Weltall. Er erlebte Schwerelosigkeit und Wiedereintritt in die Atmosphäre Monate vor dem ersten menschlichen Wesen, das war der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin.

8:03 Wenn ich auf die Seite über Juri Gagarin klicke, komme ich zu diesem überraschend kleinen Typen, der ungeheuer heldenhaft ist. Die optimistischsten Schätzungen, also sowjetische Schätzungen, veranschlagen ihn auf 1,65 Meter, möglicherweise wegen Mangelernährung in der Kindheit.

8:20 Die Deutschen besetzten Russland. Ein Nazi-Offizier übernahm den Gagarin'schen Haushalt und er und seine Familie bauten eine Lehmhütte, in der sie dann lebten. Jahre später wurde der Mann aus dieser engen Lehmhütte zu dem Mann in der engen Kapsel in der Spitze einer Rakete, der freiwillig in den Weltraum geschickt wurde, der erste von uns, der jemals körperlich den Planeten verließ. Und er verließ ihn nicht nur, er umkreiste ihn einmal.

8:49 Fünfzig Jahre später synchronisierte die Internationale Raumstation, die heute da oben ist, zum Tribut ihren Orbit mit dem Gagarins, zur selben Tageszeit, und filmte es, also kann man online gehen und die über 100 Minuten sehen, die eine absolut betörende Reise gewesen sein müssen, wahrscheinlich eine einsame, die erste Person, die jemals so etwas sah.

9:12 Und wenn man dann davon genug hat, kann man einen weiteren Link klicken. Man kann zurück auf die Erde kommen. Man kommt an den Ausgangspunkt zurück. Man beendet das Spiel. Man muss nur einen weiteren Fakt finden, den man nicht kannte.

9:25 Und für mich war es recht schnell dieser hier: Die Erde hat eine Toleranz von etwa 0,17 % vom idealen Rotationsellipsoid, was weniger ist als die 0,22 %, die bei Billardkugeln erlaubt sind.

9:37 So einen Fakt hätte ich als Kind geliebt. Ich habe ihn selbst gefunden. Ich kann etwas herumrechnen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Vater das nicht weiß. Das bedeutet, wenn man die Erde auf die Größe einer Billardkugel schrumpfen könnte, wenn man die Erde mit all ihren Bergspitzen und Höhlen und Regenwäldern, Astronauten, unkontaktierten Stämmen, Schimpansen, Voodoopuppen, Glühwürmchen, Schokolade, Seewesen, die sich in der Tiefsee paaren, wenn man das alles auf die Größe einer Billardkugel schrumpfen würde, dann wäre sie so glatt wie eine Billardkugel, wahrscheinlich wäre es eine Billardkugel mit einer Ausbeulung in der Mitte.

10:18 Das ist ziemlich cool. Das wusste ich nicht. Chimborazo!

10:25 Danke.

10:26 (Beifall)